Fisch & Fleisch

Powidl Teriyaki vom Duroc mit gedünstetem Pak Choi

Juni 15, 2020
Powidl Teriyaki vom Duroc mit gedünstetem Pak Choi Titelbild

Der wirklich einzige Vorteil, den die Corona-Krise gebracht hat: vermehrte Zeit in der Küche zu Hause. Denn wo sollten wir denn auch sonst hin zum Essen? Deshalb verbrachte ich viele Stunden damit, neue Rezepte zu suchen, zu finden und auszuprobieren. Das gesammelte Ergebnis kommt euch jetzt dann peu á peu zu Gute! Neben der österreichischen und italienischen Küche gelüstete es mich viel auf Asiatisch. Eines der Resultate stelle ich euch heute vor: Powidl Teriyaki vom Duroc mit gedünstetem Pak Choi!

Denn ich habe natürlich nicht nur gekocht und gegessen, sondern auch fotografiert und….. TADAA: gefilmt! Und weil es so viel Spaß gemacht hat, werde ich das in Zukunft öfter tun. Die Videos landen dann natürlich hier und auf meinem…. NOCHMAL TADAA: Youtube-Kanal! Dort sammeln sich schon einige Beiträge aus der Vergangenheit und die Liste wird selbstverständlich laufend aktualisiert. Das aktuelle Video findet ihr hier:

 

Zu dem folgenden Rezept wurde ich durch einen Falstaff-Beitrag inspiriert und habe so lange damit experimentiert, bis es auf den Geschmack und die Bedürfnisse unserer Familie perfekt abgestimmt war. Herausgekommen ist ein Gericht, das wirklich einfach zuzubereiten, aber doch etwas Besonderes ist. Die pikant-süße Teriyaki Sauce passt so toll zum saftigen Schweinefleisch und zu den gedünsteten Pak Choi. Auch optisch macht dieses Essen einiges her und eignet sich deshalb wunderbar für eure nächste Essenseinladung – wenn ihr also die Schwiegers beeindrucken wollt, seid ihr damit auf der sicheren Seite!

Duroc ist ein besonders hochwertiges Schweinefleisch, der sich für dieses Gericht perfekt eignet. Falls ihr aber kein Duroc bekommt, keine Sorge. Das Rezept funktioniert auch mit „normalem“ Schweinefleisch oder auch anderen Fleischarten sehr gut.

Powidl Teriyaki vom Duroc mit gedünstetem Pak Choi von oben

Powidl Teriyaki vom Duroc mit gedünstetem Pak Choi Rezeptbild

Powidl Teriyaki vom Duroc mit gedünstetem Pak Choi

Dieses japanisch angehauchte, sehr leckere Gericht wird bei eurer nächsten Dinnerparty auf jeden Fall alle begeistern! Das Beste daran: es ist sehr leicht zuzubereiten.
5 von 1 Bewertung
Print / Drucken Pin
Vorbereitung / Prep: 10 Minuten
Kochen / Cooking: 45 Minuten
Marinierzeit für das Fleisch: 2 Stunden
Total: 2 Stunden 55 Minuten
Portionen / Servings: 4 Personen
Autor: Patricia Spieker

Zutaten / Ingredients

  • 800 g Schweinefleisch vom Duroc-Schwein Steirerfleisch
  • 2 Stück Pak Choi
  • 150 ml Sojasauce
  • 70 ml Mirin
  • 3 EL Powidl-Marmelade
  • 1 EL Rohrzucker
  • ½ TL getrocknete Chiliflocken
  • 1 Stück Ingwer daumengroß
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Austernsauce
  • 1 Tasse Basmati-Reis
  • etwas Salz zum Abschmecken

Anleitung / Instructions

  • Das Fleisch gut abwaschen, abtrocknen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Den Ingwer schälen und fein reiben.
  • Für die Teriyaki-Sauce die Sojasauce mit dem Mirin, dem Powidl, Rohrzucker, Ingwer und die getrockneten Chiliflocken zusammen aufkochen und auf geringer bis mittlerer Hitze ca. 10 Minuten einkochen lassen.
  • Die Sauce abkühlen lassen und das geschnittene Fleisch darin für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank marinieren.
  • Den Reis waschen und im Reiskocher oder in einem Topf weich kochen bzw. dämpfen.
  • Währenddessen den Pak Choi putzen: die Strünke abschneiden, die einzelnen Blätter abtrennen und unter fließendem Wasser gut abwaschen. In einer Pfanne mit dem Sesamöl und der Austernsauce auf hoher Hitze andünsten. Die Hitze reduzieren und für ca. weitere 5 Minuten weiterdünsten.
  • Wenn das Fleisch fertig mariniert ist, aus dem Kühlschrank nehmen. Die gewaschenen Pak Choi in einer Pfanne mit dem Sesamöl und der Austernsauce auf hoher Hitze andünsten. Die Hitze reduzieren und für ca. weitere 5 Minuten weiterdünsten, bis die Blätter weich sind. Warm stellen.
  • Die überschüssige Teriyaki-Sauce vom Fleisch abstreifen und in einem kleinen Topf erneut kurz aufkochen.
  • Das Fleisch in einer beschichteten Pfanne auf hoher Hitze scharf anbraten - ca. 6 Minuten insgesamt, wobei nach jeder Minute gewendet werden soll, damit die Fleischscheiben nicht austrocknen. Aus der Pfanne heben und in feine Streifen schneiden.
  • Den Reis mit dem Pak Choi auf einem Teller anrichten, das Fleisch darauf verteilen und ein wenig von der Teriyaki-Sauce darüber löffeln. Sofort zu Tisch bringen und genießen!

    Leave a Reply

    Bewertung




    Instagram

    Instagram hat keinen Statuscode 200 zurückgegeben.

    Folge mir!